• Ammy Berent

Unsere Entdeckung am Pilsensee



Je mehr ich meine Umgebung erkunde, desto mehr merke ich wie wenig ich von der Gegend kenne. Ich wusste gar nicht das es in der Nähe von München einen See, mit so großen Muscheln gibt!


Pilsensee


Der Pilsensee befindet sich in der Nähe von Ammersee, nicht weit von Herrsching. Der See hat eine Länge von etwa 2,5 km, eine Breite von ca. 1 km und eine maximale Tiefe von 17 Metern.


Parken: Von dem Parkplatz aus hat man durch eine kleine Unterführung einen Zugang zum See und einem Kiosk "Kiosk am Pilsensee". Als Adresse haben wir folgendes eingegeben: Seefelder Str., 82211 Herrsching am Ammersee. Die Hausnummer fehlt, aber der Parkplatz ist gut sichtbar und beschildert.


Das Ufer des Sees an diesem Ort ist vielleicht ein paar Meter breit und man sitzt richtig nah am Wasser.


Gummistiefeln für die Kinder und für mich!


Bei einem unserer Spaziergänge an einem andrern See, habe ich ein Kind mit Gummistiefeln gesehen. Das Kind spielte am Wasser und ging in den See um Steine aus dem Wasser herauszuheben.


Die Idee fand ich ganz toll und nahm für meine Kinder und für mich ebenfalls Gummistiefeln bei unserem Nächsten Ausflug zum See mit!


Die Stiefeln von meinem Großen Sohn waren hoch, meine und die von dem kleinen waren etwas kürzer. Dadurch mussten wir beim laufen auspassen das das Wasser nicht in unsere Stiefeln hineinfließt. Die Jungs fanden es richtig toll das sie im Wasser gehen durften!



Die Kinder und ich spazierten in unseren Gummistiefeln im Wasser am Ufer des Sees entlang. Nach etwa 30 Minuten bemerkte ich im Wasser große und kleine Muscheln. Da sie wie die Steine mit Algen bedeckt waren und auch genau so groß sind, sieht man sie im Wasser recht schlecht. Deswegen haben ich und die Jungs all die tollen großen Muscheln am Anfang gar nicht bemerkt!



Beim näheren hinsehen entdeckten wir nicht nur im Wasser sondern auch am Ufer ganz viele Muscheln! Sie waren mit einer weißen Schicht bedeckt und verschmolzen mit den Steinen so, das man die Muscheln nicht auf den ersten Blick entdeckt.


Muscheln sauber machen und für das Fotoshooting vorbereiten!


Ich hatte eine Tüte dabei und wir sammelten einige der Muscheln die am Ufer lagen ein.


Später habe ich die Fundstücke zuhause gewaschen und gebürstet. Es hat wirklich lange gedauert bis die Muscheln sauber waren, da die Algen-Schicht schwer abging. Ich nahm eine Zahnbürste zum saubermachen und Schleifpapier unterschiedlicher Stärke.

Ich probierte die Muscheln in einer Zitronenlösung sauber zu bekommen, brachte aber gar nix.


Nach dem geschrubbe und gewasche bekamen einige der Muscheln einen super schönen Perlmutt Glanz und sahen super schön aus! Mit einigen der Schalen habe ich eine kleine Fotostrecke "gefundene Muschel", ähnlich wie meine "gefundene Steine" Serie fotografiert.



Oh nein, nasse Füße!


Wir sind mittlerweile weit von unserem Startpunkt gewesen und kamen an eine Stelle bei der wir einfach nicht mehr weiterkommen konnten, da das Wasser zu tief an dieser Stelle war und das Festland war privat und mit einem Zaun versehen.


Wir machten uns langsam auf den Rückweg, die Kinder testeten wie weit sie mit ihren Gummistiefeln ins Wasser gehen können. Wie ich befürchtet habe, lief das Wasser bei dem kleinen in die Gummistiefeln hinein und die Füße sind pitsche patsche nass geworden.


Zum Glück hatte ich Ersatzsocken und andere Schuhe dabei. Das wechseln der Schuhe war ein guter Grund um eine kleine Pause einzulegen, eine Kleinigkeit zu essen und den Blick auf den See zu genießen!



Nach dem wir reichlich Muscheln gesammelt haben, gingen wir zurück zu unserem Auto.



Unser zweiter Stop 48°00'52.4"N 11°11'06.2"E


Bei meiner Recherche habe ich auf Google Maps eine interessante Stelle entdeckt "Herrschinger Moos" 48°00'52.4"N 11°11'06.2"E es sah wie ein Sumpf aus und ich wollte es einfach noch kurz aus der Nähe anschauen.


Pilsensee, Geheimtipp


Da es keinen Parkplatz zu dieser Stelle gibt, parkte ich am Straßenrand wo andere Fahrzeuge standen. Wir liefen nur eine ganz kurze Strecke, bis ich einen kleinen Weg entdeckte, der hinunter zum See führte.


Ich ging mit den Kids den weg entlang, im Graß sahen wir Eidechsen rum huschen. Das Gras war gelb und Trocken, weswegen es beim laufen unter den Füßen knisterte.


Am Ende des Wegs kamen wir an einen ganz ganz kleines süßes Ufer. Es sah richtig idyllisch aus!


Das Wasser ist Glasklar gewesen, glitzerte in der Sonne und hatte türkis, grün und blau Farben.



Rechts hängt ein Baum über Wasser auf den man sich setzen kann oder rauf klettern.


Das erinnerte mich an einen Platz in der Karibik, an dem eine Palme über Wasser quer wächst, nur hier in Bayern und statt einer Palme mit einem Nadelbaum.


Dieser Platz ist ein überraschender und schöner Fund gewesen, mit dem ich gar nicht rechnete.


Ins Wasser gehen konnte ich nicht, wie am anderen Ufer von dem Pilsensee, da es ziemlich sumpfig war und man in den Boden etwas hineingezogen wird.


Wir genossen die Natur und sahen ab und zu einen Stand Up Paddler beim vorbei Paddeln.


Der kleine schaffte es auch hier sich nass zu machen. Diesmal waren aber nicht nur die Schuhe und die Füße nass, sondern alles! Er ist gestolpert und ist ins Wasser hineingefallen. Seine Kleidung war am Popo und Rücken komplett Dreckig und wir gingen zum Auto zurück. Im Auto hatte ich Wechselkleidung und noch weitere Schuhe dabei! Wenn wir zum Wasser Ausflüge machen, nehme ich genug Sachen mit, denn ich habe aus meinen Fehlern gelernt :-D


Es war wirklich ein schöner Ausflug. Wenn du Muscheln sammeln willst und nicht so viel laufen möchtest, dann ist Pilsensee der richtige Ort dafür! Besser gesagt die erste Stelle an der wir waren, "Kisok am Pilsensee". Die Kinder sind in der Nähe, da das Ufer nicht so groß ist und es gibt einen Parkplatz und einen Kiosk!



In dieser Fotogalerie kannst du unsere gefundenen Muscheln am Pilsensee anschauen.

Ich halte dich auf dem Laufenden!

  • Instagram

© 2020 by Ammy Berent

  • Schwarz Instagram Icon