• Ammy Berent

Wunderschön - Schondorf am Ammersee bei München



Traumhaftes Wetter - Wohin? So suche ich unsere Ausflugsziele!


Wie suche ich Spots zu den wir fahren und plane ich unsere Ausflüge? Die Ausflugsziele suche ich entweder über Fotos und Empfehlungen aus den Plattformen Instagram & Pinterest



oder was ich aber noch öfter mache ist - Google Maps die Ansicht "Karte" öffnen, auf das Männchen Symbol klicken und die Bilder einschalten. Ich finde diese Suchfunktion richtig klasse, denn so werden die Bilder nur aus der Gegend angezeigt, die andere Besucher aufgenommen haben.


Vorteil bei so einer Suchfunktion ist, das die Route gleich berechnet werden kann und falls doch nichts passendes dabei war, können andere Ortschaften durch das bewegen der Karte angeschaut werden. So finde ich immer schnell und einfach hübsche Plätzchen!



Unser Ausflug zum Ammersee - Schondorf


Lange waren wir nicht am Wasser, der Wetterbericht hat sonniges und 16 Grad warmes Wetter vorausgesagt. Perfekt für einen kleinen Trip zum See.


Am Vorabend habe ich den Ausflug zum Ammersee in Schondorf geplant. Diesen Ort entdeckte ich bereits vor vielen Jahren, durch die Google Maps Suchfunktion. Ganz besonders blieben mir das grüne und rote Bootshäuschen in Erinnerung. Da ich mein Mann und der große Sohn in Schondorf vor etwa 4 Jahren das letzte mal waren, wollte ich diesen Ort unbedingt dem jüngsten, 3 Jährigen, auch zeigen.


Um 09:00 Uhr in der früh sind wir hingefahren und haben unseren Rucksack mit Essen und Getränken bepackt. Wenn wir zum Ausflug fahren, frage ich immer die Jungs was sie mitnehmen möchten. Der kleine hat sich für ein Laufrad entschieden. Voll bepackt machten wir uns auf den Weg.



An diesem wunderschönen Mittwoch, wie im Wetterbericht vorhergesagt, war es warn, die Sonne schien und es war ziemlich Windstill. Da wir uns den ganzen Tag für diesen Ausflug geplant haben, passte ich mich dem Tempo des kleinen an und lies ihn komplett entscheiden wohin wir gehen sollen.



Zuerst schauten wir uns die Bootshäuschen an. Neben den zwei Häuschen steht ein Bootsverleih mit Tretbooten. Eigentlich wäre ich sehr gern mit dem Boot gefahren, aber da ich alleine mit dem jüngsten da war, ist es mit zu gefährlich gewesen.



Nicht weit von dem Bootsverleih entdeckte Neo einen großen Baum an dem Kinder geklettert sind. Eine weile schaute er beim klettern zu und probierte es dann auch. Er schaffte es bis zu dem ersten Ast und ist immer wieder abgerutscht. Ihm hat das rum klettern trotzdem gefallen.


Spielplatz


Neben dem mächtigen Baum ist ein Spielplatz mit einer Schaukel und einem riesigen Schiff. Der Spielplatz steht so das man einen Blick auf, die Bootshäuschen, das Schilf und den Ammersee hat.


Ich finde den Spielplatz richtig schön! Wenn die Kids spielen, können die Eltern ihre Kinder gut im Blick behalten und den wunderschönen Blick auf die See genießen.


Der Spielplatz ist mit Kieselsteinen ausgelegt also kann man keine Sandburg bauen, dafür mit den Kieselsteinchen spielen. Neben dem Spielplatz gibt es eine Wiese, perfekt zum Picknicken!



Wenn man an der Seepromenade entlang geht, stehen im Schilf einige solcher Bäume. Sie sehen ungewöhnlich und interessant aus. Als wir vor 4 Jahren an dem Platz gewesen sind, sahen sie genau so aus wie jetzt, nur das aus dem oberen Bereich der Bäume viele dünne Zweige wuchsen.


Diesmal sind die Zweige abgeschnitten gewesen. Ich kenne diese Art von Baum nicht, bislang habe ich solche Bäume nur hier in Schondorf gesehen. Ich weiß nicht wie diese Baumart heiß... würde mich interessieren warum die Zweige abgeschnitten wurden...


Trauerweide


Ein Stückchen weiter steht dieser wunderschöne Baum, die Trauerweide.

Der Baum ist richtig groß und spendet bei so einem Sonnigen Tag einen angenehmen milden Schatten. Die Sonne schein durch die Zweige, der leichte Windstoß bewegt sie sanft hin und her und es sieht traumhaft aus.


Es ist der größte Baum mit hängenden Kronen den ich überhaupt je gesehen habe.


Langsam kommt der Frühling und die Blätter kommen aus den Knospen raus. Ich finde alle Jahreszeiten toll, besonders schön aber den Frühling wenn Pflanzen und Bäume wieder blühen. In der Luft liegt ein angenehmer frischer Frühlingsgeruch und die Pflanzenwelt erwacht langsam aus dem Winterschlaf. Das alles macht richtig gute Laune!



Als die Seepromenade endete, gingen wir durch die Wohngegend weiter und haben die schönen Häuser angeschaut. Diese Blau-weiß Farbkombi hat mich an Meer und Urlaub erinnert. Besser gesagt an Griechenland, die Kykladen Inseln oder die Bayrische Flagge.



Nach einem Stück Wohngegend, kamen wir an einen Weg der nur für Fußgänger und Fahrrad zugänglich war. Wir haben einen Wegweiser mit zwei Pfeilen entdeckt. Auf einem stand 1 km Schondorf und auf dem anderen 2,5 km Utting. Laut Beschilderung gingen wir also in Richtung Utting.


Wir legten eine Pause ein und setzten uns auf die Bank, mit einem tollen Blick auf den See. Zwei Herren haben gerade ein Motorbood ins Wasser gelassen und wir schauten dabei gespannt zu wie sie das machen.


Der Anhänger tauchte irgendwann komplett ins Wasser ein und das Boot konnte so vom Anhänger leicht geschoben werden. Den Anhänger haben sie dann wieder aus dem Wasser gezogen.



Badesteg am Ammersee


Es gibt zwar viele Stege, die meisten sind aber für die Fußgänger gesperrt da sie sich in Privatbesitz befinden.


Bei unserem Spaziergang haben wir aber zwischen Schondorf und Utting einen "Gemeinde-Steg Schondorf" entdeckt. Das ist ein öffentlich zugänglicher Badesteg.


Wir setzten und auf den Steg und ließen unsere Füße baumeln. Das Wasser glitzerte wunderschön und wir hörten sanftes Wellenrauschen. Im Wasserboden waren super viele Löcher, es war mir ein Rätsel woher die wohl stammen, bis der Neo aufstand und einige Steinchen brachte. Die Steinchen warf er ins Wasser, dann war mir auch klar woher die vielen Löcher stammen.


Laufrad, nach 6 Jahren wieder im Einsatz


Neo flitzte die ganze Zeit auf seinem Laufrad um mich herum. Eigentlich habe ich vor 6 Jahren dieses Holz-Laufrad für den älteren Sohn gekauft und aus der Beigen Farbe mit Blümchen Motiven ins weiß um lackiert.


Leider hat es den großen nicht interessiert und er wollte einfach kein Laufrad fahren. Es stand dann eine lange Zeit im Keller bis zu diesem Jahr. Die Beine sind vom Neo lang genug so das er drauf steigen konnte und ich holte es zum testen für ihr aus dem Keller.


Er fand das Laufrad richtig toll und übte fleißig ihn zu fahren. Mich hat es gefreut das er das Laufrad gerne benutzt. Doch nicht umsonst gekauft und lackiert.



7 Kilometer in 6 Stunden


Da es bereits 16:00 Uhr war und uns langsam das essen und die kraft in den Füßen ausging, haben wir uns dann auf den Rückweg gemacht.



Bei unserem Spaziergang haben wir es bis zu dem Strandbad Utting geschafft. Für die fast 7 Kilometer hin und Rückweg haben wir 6 Stunden gebraucht. Natürlich schafft man die strecke viel viel schneller, aber das war ein Spaziergang mit vielen Pausen zum entdecken der Gegend, zum spielen, essen, Steinchen werfen und einfach nur in der Sonne chillen.



Bei dem Steg in Schondorf sind übrigens zwei Menschen Statuen im Wasser. Eine davon ist leider mittlerweile kaputt, die zweite ist aber noch da und es sieht so aus als ob ein Mann im Wasser sitzen würde.



Am Ende unseres Ausfluges waren wir wieder an den Bootshäuschen. Es war ein herrlicher Ausflug und wir kommen gerne wieder mit der ganzen Familie. Beim nächsten Mal werden wir ein Tretboot ausleihen!

Ich halte dich auf dem Laufenden!

  • Instagram

© 2020 by Ammy Berent

  • Schwarz Instagram Icon