• Ammy Berent

Malerei pur! Offenes Atelier im Haus der Kunst in München


Eisbachwelle


Auf dem Weg zum Haus der Kunst ist uns ein nasser halb ausgezogener junger Mann aufgefallen. Er stand an seinem Auto uns hat sich von seinem Neoprenanzug befreit um in warme Kleidung zu schlüpfen.


Im Kofferraum des Autos haben wir ein Surfbrett gesehen. Wir haben uns sehr gewundert, denn es war ein kalter Wintertag. Die Fußgänger waren alle warm gekleidet. Wir gingen weiter und kamen zum Eisbach Kanal.



Am Kanal gibt es eine Welle auf der die Surfer trainieren. Im Sommer habe ich sie oft gesehen, aber das sie im Winter im kalten Wasser surfen, sah ich zum ersten mal.


Es haben sich viele Zuschauer versammelt.



Nach dem ein Surfer die Welle geritten hat, fiel er ins Wasser, hat sich mit der Strömung bis zum Ufer ein Stück treiben lassen, kletterte aus dem Kanal und ging wieder vor zu der Welle.

Wir schauten noch eine Weile zu.



"Love/Hate" Skulptur


Nicht weit von der Eisbachwelle an der Prinzregentenstraße 3 vor dem Bayerischen Nationalmuseum, steht die "Love/Hate" Skulptur.



Das Kunstwerk von Mia Florentine Weiss stand im vorher am Siegestor. Das Ambigramm haben wir von allen Seiten betrachtet. Neo fand es toll um die Skulptur rumzulaufen und durch den Schriftzug durchzukrabbeln.



Malerei pur! Offenes Atelier im Haus der Kunst


Nach dem einstündigen Spaziergang waren wir kurz vor 16:00 Uhr im Haus der Kunst in der Prinzregentenstraße 1. Jeden zweiten Mittwoch darf man im Offenen Atelier ab 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr malen.


Für 5 Euro pro Person kann man bei der Veranstaltung Malerei pur! Offenes Atelier ohne Anmeldung teilnehmen. Der Treffpunkt ist nicht weit von der Kasse. Alle Kunstinteressierten können ab 4-99 Jahren Teilnehmen. Neo ist erst vor kurzem 3 geworden und wir gehen auch hin. Ihm macht es sehr Spaß zu malen und zu probieren.



Bevor das malen beginnt, schaut man sich gemeinsam mit der Gruppe eine Ausstellung im Haus der Kunst an. Welche Ausstellung gezeigt wird, ist immer eine Überraschung. Die Tour dauert etwa 30 Minuten.


Ich muss sagen das wir das noch nie in der Gruppe angeschaut haben. Mit der Karte die für 5 Euro erworben wird, darf die Ausstellung auch im Anschluss nach der Veranstaltung "Malerei pur!" besucht werden.


Wir sehen uns gerne die Kunstwerke nach dem malen in ruhe an.



Das Atelier


Um zu vermeiden das die Farbe an die Kleidung kommt, gibt es für jeden einen Umhang. Nun dürfen sich alle im Atelier das aussuchen womit sie arbeiten möchten. Die Auswahl ist riesig!



Es gibt Kreide-stifte, Aquarellfarben, Acrylfarben, Bleistifte, Filzstifte, Pinsel. Eimer, Tapes, Magazine zum zerschneiden oder zerreisen, Klebestifte, A3 Papier, buntes Puder, Stoffe, Draht und vieles mehr.



Wir stehen zwischendurch auf und hohlen uns neue Materialien zum probieren. Sobald ein Kunstwerk fertig ist, wird es zum trocknen abgelegt oder mit dem Föhn getrocknet.


Falls die Farbe nicht vollständig bis 18:00 Uhr austrocknet, dürfen die Kunstwerke im Atelier gelassen und an einem anderen Tag abgeholt werden.



Solltest du Fragen haben oder Hilfe brauchen, ist immer eine/r Kunstpädagog/in da und kann unterstützen und Tipps geben.

Uns macht das Malen im Atelier richtig Spaß und wir kommen gerne wieder!


Warst du schon mal bei der Malerei pur! im Haus der Kunst oder kennst du ein anderes Atelier?

Ich halte dich auf dem Laufenden!

  • Instagram

© 2020 by Ammy Berent

  • Schwarz Instagram Icon