• Ammy Berent

Unser Familienausflug in den schönen Schlosspark Nymphenburg



Seit 20 Jahren wohne ich in München und kenne dennoch nicht den gesamten Schlosspark Nymphenburg. Bei unserem heutigen Familienausflug haben wir eine Strecke durch den Park gewählt, an der wir noch nie entlang gegangen sind.


Magdalenenklause


Ziemlich am Anfang unseres Spaziergangs kamen wir an der Magdalenenklause vorbei. Das Gebäude sieht von außen wie eine Ruine aus. Das Mauerwerk aus Ziegelsteinen ist voller Risse und Putz. Die Parkburg wurde im Jahr 1725 bis 1728 von Joseph Effner errichtet.


Im inneren konnten wir die Magdalenenklause nicht anschauen, da sie zu dem Zeitpunkt noch geschlossen war.


Wir schauten durch die Fenster hinein und konnten ein wenig von der Grottenkapelle Maria Magdalena sehen. Es sah wirklich wie eine Grotte aus, die Wände und Decken bestehen aus tausenden Muscheln, bunten Steinen, Tuffstein und anderen Materialien. Es erinnerte mich ein wenig an die Muschelbrunnen im Dianatempel welche im Münchner Hofgarten im Pavillon stehen oder an einige Abschnitte der Mauer des Bayerischen Nationalmuseums.



Der Park sah wunderschön aus! Sonne schien durch die Äste, Blätter die am Boden lagen knisterten unter den Füßen. Vögel zwitscherten miteinander. Hinter einem kleinen Hügel sahen wir einige Rehböcke, sie standen ganz ruhig und unbeweglich da, am Anfang habe ich sie gar nicht bemerkt.


Mein Mann entdeckte sie und hat uns gezeigt. Sie schauten die ganze Zeit in unsere Richtung und haben sich kaum bewegt. An den Bäumen sprangen Eichhörnchen. Sie sammelten Nahrung am Boden und sprangen wieder ganz schnell auf die Bäume zurück. Wie im Wildpark!



In der Ferne haben wir Schilf gesehen und steuerten dann in diese Richtung. Der kleine sauste immer wieder durch die Blätter und schaute was passiert wenn er über einen Ast durchfährt.



Die Pagodenburg


Wir gingen den Parkweg entlang an der Pagodenburg vorbei. Uns trennte der Hartmannshofer Bach von der Parkburg und wir konnten sie wunderbar aus der Ferne bei Sonnenuntergang im Abendrot-Licht betrachten.


Die Pagodenburg hatte ebenfalls geschlossen. Die Öffnungzeizen aller Parkburgen Amalienburg, Badenburg, Pagodenburg und Magdalenenklause haben ab April bis zum 15. Oktober täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr für die interessierten Besucher geöffnet.


Alle vier Parkburgen sehen spannend aus und ich würde sie gerne sobald sie offen haben, mit Kids anschauen.



Sonnenufer kleiner See, Pagodenburger See


Direkt neben der Pagodenburg war der "kleine See". Wir sind am Sonnenufer direkt bei dem Schilf, welches wir aus der Ferne gesehen haben, raus gekommen. Der Anblick auf die See war wunderschön.


Das Wasser sah sauber aber dunkel aus, fast mystisch. Es schwamm ein einzelner Schwan im See und tauchte immer wieder in das Wasser ein. Dabei verursachte er Wasserkreise die größer und größer wurden. Die Kinder schauten dem Schwan fasziniert zu und fragten mich was er macht.


Ich erklärte das er nach Nahrung Gründelt. Als Gründeln wird die Nahrungsaufnahme der Wasservögel bezeichnet. Sie nehmen die Nahrung vom Boden eines Gewässers auf.



Wir sind Anfang März im Schlosspark Nymphenburg gewesen, einige der Blumen Blühten bereits und es war Frühlingshaft mild und hat nach Frühling gerochen. Eine ganze Wiese solcher Blumen breitete sich von uns aus. Diese Art der Blumen habe ich noch nie gesehen... vielleicht weißt du wie sie heißen? Würde gerne über die Art mehr erfahren.



Heute hatte mein Mann seine Kamera ausnahmsweise auch dabei und hat mich und die Kinder fotografiert und gefilmt. Das er die Kamera mitnimmt ist eher selten, umso mehr habe ich mich gefreut, mit Kids zusammen auf einigen Aufnahmen abgelichtet zu sein.



Es ist warm gewesen, die Jungs haben ihre Jacken ausgezogen und spielten mit dem was sie fanden. Steine sind zum Käse und Milch geworden, Stöcke zum Werkzeug für das Laufrad und Blätter als Brot - wir waren ausreichend mit allem von den Kindern versorgt worden.



Der große hat immer wieder Ideen für lustige Fotos. Er zog die Jacke von dem kleinen an und hat aus seiner Mütze ein Megafon gemacht. Es sollte so aussehen als ob er in dem Park singt. Ich fand es ganz süß.



Es war ein schöner Ausflug mit der ganzen Familie! Wir werden den Park ganz sicher weiter erkunden und gehen nächstes Mal zum Monopteros (Nr. 21 auf dem Parkplan)!


Berichte uns wir du die Zeit mit Kids verbringst und welche Ausflüge ihr macht. Würde mich wirklich interessieren!

Ich halte dich auf dem Laufenden!

  • Instagram

© 2020 by Ammy Berent

  • Schwarz Instagram Icon